Mario Bez aus Augsburg wird Deutscher Meister 2014 im Einrad Marathon

29.04.2014 15:34

Mario Bez aus Augsburg wird Deutscher Meister mit dem Einrad beim Marathon 27. April 2014 Düsseldorf in der Altersklasse „Grand Masters“ (>50) mit einer Zeit von 2 Stunden 14 Minuten 30 Sekunden

Wir gratulieren Ihm Herzlich dazu

Hier ein kurzer Einblick, wie so ein Einradmarathon aus sicht des Teilnehmers aussieht.

Als Einradfahrer bei einer Laufveranstaltung ist man natürlich ein Exote. Wenn es sich um den Düsseldorf-Marathon handelt und man das erste Mal mitmacht muss man sich erst zurecht finden. Zunächst gilt es die Stelle zu finden wo man sein Einrad vor dem Start auf regelkonformen Zustand prüfen lassen muss. Da es schon Morgens geregnet hat, haben sich die Prüfer in der Nähe des Starts einen überdachten Unterschlupf gesucht. Da viele Läufer auch Schutz suchten, konnte man den Stand natürlich nicht gut sehen. Als diese Hürde genommen war, konnte ich mich in die Startaufstellung einreihen. Um einen Sturz zwischen den vielen Einrädern zu vermeiden (es waren 91 am Start und ich trainiere sonst immer alleine!) habe ich mich möglichst weit hinten gehalten. Trotzdem brauchte es viel Glück um sturzfrei über die Startlinie zu kommen. Ein Problem das die 10min später startenden Läufer hoffentlich nicht hatten. Auf der breiten, ca. 3km langen Startgeraden zog sich das Feld dann sehr schnell in die Länge. Die Fahrer der unlimited Klasse bringen es mit Ihren 36-Zoll Einrädern mit Gangschaltung ja auf gut 30 km/h! und sind sehr schnell entschwunden. An der folgenden Wende wurde es dann nochmal kurz eng. Vor allem weil ein Zuschauer ohne auf die Räder zu achten die Straßenseite gewechselt hat! Dann ging es bei strömendem Regen zickzack durch die Stadt. Wegen des Wetters waren nur sehr wenig Zuschauer gekommen, da ich ständig auf Pfützen unbekannter Tiefe, nassen Straßenbahnschienen und Schlaglöchern achten musste wurde es mir aber trotzdem nicht langweilig. Bei km 15 währe ich beinahe falsch abgebogen. An der sonst hervorragend gesicherten Strecke war ein Streckenposten wohl noch nicht gekommen. Im letzten Moment konnte ich die Markierung erkennen und meinen Fehler korrigieren ohne an der Verkehrsinsel hängen zu bleiben. Der Sportler der ca. 150m vor mir unterwegs war ist aber falsch gefahren und ich habe ihn auch nicht mehr getroffen. Die zweite Hälfte war dann erwartungsgemäß hart. Ich musste 3x unfreiwillig absteigen. Ich bekam zunehmend Probleme die Füße auf den nassen Kunststoffpedalen zu halten und war sehr froh als das Ziel in Sicht kam das ich in 2h14m30s erreichen konnte bevor der erste Läufer zu sehen war. Leider war der Zielbereich für Einradfahrer räumlich weit entfernt von dem Zielbereich für die Läufer. So gab es bei uns kaum Zuschauer, keine Uhr, keine Verpflegung und auch kein Zielfoto. Die Freude das Abenteuer trotz des widrigen Wetters gut überstanden zu haben wiegt dies aber bei weitem wieder auf. Ausdrücklich bedanken möchte ich mich bei den Ausrichtern vom Rad- & Motorsportverein RMSV "Frisch auf" Düsseldorf e. V. auf deren Webseite www.rmsv-duesseldorf.de man auch die Einrad-Ergebnisliste findet.


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.